Der Wettlauf bei der Reise zum Mond

publisher.ch 04-06  Adobe CH zu Quark7 … zurück in die Zukunft …

Es gab Zeiten, da reichten wenige Fragen und noch weniger Antworten aus, um ein Rennen für sich schnell entscheiden zu können…

Blicken wir in das Jahr 1961 zurück. Zu Zeiten des kalten Krieges stellte John F. Kennedy, Präsident der USA von 1961 bis 1963, seinen damaligen Mondprogramm-Spezialisten einige wenige Fragen… Haben wir eine Chance gegen die Russen? Sind wir in der Lage, einen Menschen auf den Mond zu bringen und sicher wieder zurück? Arbeiten wir an diesem Ziel 24 Stunden lang? Wenn nein, warum nicht? Und falls nein, unterbreiten Sie mir Vorschläge, wie wir schneller werden können. Machen wir die größtmöglichen Fortschritte? Verwenden wir die richtige Technik? Gibt es Alternativen dazu? Erreichen wir unsere Ziele und womit? … [aus brand eins 06.2004 ]…

Wie die Geschichte zeigt, schafften die Amerikaner das Wettrennen zum Mond. Aber die Russen sind inzwischen auch längst im Weltraum angekommen und der Kalte Krieg ist Geschichte.

Wir schreiben das Jahr 2006: das Publishing geht in eine weitere Runde
Quark stellt mit der Version 7 neue Möglichkeiten vor, die das Publishing drastisch verändern können, welche auch von Adobe Schweiz mehr als ernst genommen werden. Es geht nicht nur um ein Rennen, das zu gewinnen ist, sondern um die Zukunft einer Branche…

Die Zukunft des Publishings
Auch wenn die Schweizer mit Ihrer alten Ansage „in Zukunft machen wir nur noch Publishing auf Windows Systemen“ nicht ganz richtig lagen, so ist doch gerade der Schweizer Markt ein Hauptindikator für moderne funktionierende Technik – viele Enterprise Publishing Systeme haben hier ihre Feuertaufe erhalten.

Insofern ist das Interview im publisher.ch Ausgabe 04-06 um so spannender, als zum einem der kalte Krieg schon etwas länger der Vergangenheit angehört, zum anderen es mal eine ganz andere Art der Berichterstattung der Platzhirsche ist, eher nett und wohlwollend… Die Fragen stellte diesmal der Herausgeber Martin Spaar und die Antworten lieferte Alexandre Salzmann von Adobe CH, der Quark 7 als gut bewertet. Das ist eher ungewöhnlich bei offensichtlichen Konkurrenten. Und konkret wird auch auf die neuen Funktionen von Quark 7, wie Composition Zones und den Job-Jackets, seitens Adobe CH eingangen, die sehr wohl als positiver Impuls für den Publishing Markt verstanden werden. Nun ist Adobe wieder am Zuge…

Alte Feindbilder erleichtern das lösungsorientiere Handeln heute nicht wirklich…
Evolution als Motor (Quark) gegen die Revolution im Publishing (Adobe) – zwei spannende Ansagen die mit dem Ausblick auf Adobes „Apollo“ und dem Ausblick – Publishing jenseits der Grenzen von Papier zu betreiben – weitere Perspektiven aufzeigt. Wie Apollo* (Codename von Adobe) Flash und PDF vereinen wird bleibt abzuwarten. Und ab wann die Anwender in der Lage seien werden die Vorgaben der Anbieter konsequent umszusetzen, steht auf einem anderem Blatt. Das Publishing Rennen ist im vollen Gange – auf dem Mond waren wir schon und sind auch wiedergekommen ** …

Hier der gesamte Artikel aus dem publisher.ch als HTMLPDF

* mehr über das erste Apollo Programm – Wettlauf der Systeme

** Frank Sinatra Fly Me To The Moon

Weitere Informationen …