Der King of Pop ist tot – ein persönlicher Nachruf von Bernd Dellbrügge #floorjivers

aufklärende Worte vom Musikprofessor …

Von: Delbrügge Bernd <bernd@bernd-delbruegge.de>
Datum: 26. Juni 2009 19:11:11 GMT+02:00
An: Delbrügge bernd <bernd@bernd-delbruegge.de>
Betreff: Der King of Pop ist tot – ein persönlicher Nachruf

Liebe Freunde,

es ist nicht mehr unter uns. Der King of Pop.

Was haben wir ihn geliebt. Für Billie Jean z.B., und dafür, dass er die Größe gehabt hat, sich Quincy Jones als Produzent zu nehmen. Eine der intelligentesten Entscheidungen der Pop Geschichte.

Was haben wir die Nase über ihn gerümpft. Dafür, dass ein schwarzer Soul Sänger um jeden Preis weiß sein wollte. Und das um den Preis jeder noch so unerträglichen Persönlichkeitsstörung tatsächlich versucht hat. Und den Moonwalk hatte sowieso Marcel Marceau erfunden.

Wie dem auch sei. 

Ich stand heute Nachmittag am Rhein, hatte immer nur Billie Jean im Kopf und spielte das Gitarren Riff gegen die Bordwände der vorbeifahrenden Schiffe. 

Auf dem Saxofon. 

Ist doch klar. 

Vielleicht hat er es gehört.

Ich trinke heute Abend einen auf dich. Michael Jackson. King of Pop.

=========================



Büro Delbrügge
Subbelratherstr. 543
D-50827 Köln/Cologne

Telefon: +49 (0)221 539 77 06
Mobil: +49 (0)172 925 92 75

aktuelle CD blue-TRAXS
Westpark Music Nr. 87172

 

Danke – in diesem Sinne – Prost

Ein Gedanke zu “Der King of Pop ist tot – ein persönlicher Nachruf von Bernd Dellbrügge #floorjivers

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.