die Sache mit den «publishing-events» via http://oyen.de/events #Sprechstunde // Hintergründe & Verbindungen

credits to balsamiq doing some mockup´s

da immer wieder die Frage in der Sprechstunde nach den publishing-events gestellt wird, hier einige Antworten, Hintergründe und Verbindungen

Termine (Vorschläge) erfolgt via (1) einem Google Doc Formular, die Einträge werden in einem Google Doc Sheet (2) gesammelt. Bei Eventreihen, wie zum Beispiel Roadshows gibt es ein (3) MS Excel Dokument

Alle Vorschläge werden in einer Staging Area gesichtet und in eine FileMaker Web Datenbank (4) übernommen. Von hier finden nun mehrere, meist automatische, Verteilungen statt. Als (5) iCal Abo und/oder ics Datei, sowie die online Kalender von (6) Google, (7) publishing-report.com und (8)hilfdirselbst.ch.

Zur Zeit ist die Aufnahme und Verteilung der Events kostenfrei, allerdings behalten wir uns eine redaktionelle Überprüfung vor. Dabei legen wir Wert auf a) informative Ziellinks im Feld URL und b) auf «sprechende» ca. 400 Zeichen lange Beschreibungen im Feld Note insbesondere zum warum man diesen Event beiwohnen sollte – ansonsten kann eine sinnvolle Verteilung nicht erfolgen.

 

Ausgangspunkt für alle Aktionen ist (9) der http://oyen.de/events service

 

3 Gedanken zu “die Sache mit den «publishing-events» via http://oyen.de/events #Sprechstunde // Hintergründe & Verbindungen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.