April 2010 … vom analogen zum digitalen Layoutworkflow …

Joy_lay-workflow-v1-20100601-224758

  Bild aus dem oyen.de 404 Blog

 

April 2010 

Gute Katalogdoppelseiten erzählen durch geschickte Bild-Text-Arrangements eine zusammenhängende Geschichte… steht einmal das Grundthema fängt die Seitengrundbestückung mit einer Vorauswahl von Produkten an. Bild und Textbriefings werden parallel umgesetzt und erste „Visualisierungen“ zur Abstimmung bereitgestellt…

Annotierungen 01 helfen dabei zwischen Kreation und Verkauf Bild, Text und Layoutanmerkungen auszutauschen. Weitere, intelligente Verbindungen, wie 02 für Textvarianten, wie 03 Platzhalter für Sprachrelevante Wechselmotive und Preise und 04 Bildverknüpfungen, erlauben einen kontrollierten Austausch mit Informationssystemen. Der Layoutstatus 05, beginnend ab Seitenplanung, über Umsetzung der Briefings bis zur finalen Seitenfreigabe, wird überwacht.

… Analog bedeutet das im besten Fall 3-6 Papierausdrucke und einige Wege zum Drucker, Besprechungsräume.. digital sind das 3-6 Besuche in einer kollaborativen Webanwendung, ohne Gang zum Drucker und Koordinierung von Besprechungen, bis eine abgestimmte Doppelseite, ihren Weg in die Weiterverarbeitung Print findet und inhaltlich für Web und Devices aufbereitet werden kann…

April 2011digi:media in Düsseldorf zeigt (bezahlbare) Lösungen schon währrend der Layoutphase Abstimmungsprozesse und Änderungen auf breite Schulter virtuell zu verteilen.